Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Bedienungshinweise
  5. Startseite von www.vorarlberg.at
  6. Weitere Informationen
  7. Impressum
 
 

Landeswarnzentrale - Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht von Samstag, 19.4.2014, 7:30 Uhr

oberhalb etwa 1800m mäßige Lawinengefahr

regionale Gefahrenstufen

karte.png

Gefahrenstellen vorwiegend (schwarz)

../lawine/bilder/aspect/aspect11111111.gif
>2000m störanfällige Triebschneeansammlungen, Lockerschneeabgänge

Entwicklung

15.04.2014-19.04.2014

Rückblick
 
2 2 1 1
Di Mi Do Fr Sa

Beurteilung der Lawinengefahr

Oberhalb etwa 1800m besteht mäßige Lawinengefahr. Gefahrenstellen befinden sich oberhalb etwa 2000m vorwiegend in kammnahen, windbeeinflussten Steilhängen sowie in Rinnen und Mulden mit frisch eingewehtem Triebschnee. Schneebrettauslösungen sind dort insbesondere bei großer, mit zunehmender Seehöhe - vor allem im Hochgebirge - auch bereits bei geringer Zusatzbelastung möglich. Vor allem in sehr steilem Gelände ist auch bei kleinen Lawinen oder Rutschen die Mitreiß- bzw. Absturzgefahr nicht zu unterschätzen. Aufgrund der tiefen Temperaturen sind derzeit kaum Nassschneelawinen zu erwarten. In tiefen und mittleren Lagen und an stark besonnten Steilhängen kann die Neuschneeschicht in Form von Lockerschneeabgängen abrutschen.

Schneedecke / Allgemeines

Gestern war es stark bewölkt und ab Mittag setzte Niederschlag zunächst bei einer Temperatur in 2000m um minus 3 Grad ein. Im weitern Tagesverlauf sank die Temperatur auf minus 7 Grad. Der Höhenwind wehte leicht bis mäßig aus West. Bis heute in der Früh fielen 15 bis 20cm Neuschnee. In hohen Lagen und im Hochgebirge war der Wind stärker und es entstanden meist kleine kammnahe Triebschneeansammlungen. Diese kamen auf einer verharschten Altschneeoberfläche zu liegen und sind leicht auslösbar. Die darunterliegende Altschneedecke ist bis in hohe Lagen durchfeuchtet und recht kompakt. Die Schneegrenze lag an Südhängen bei etwa 2000m, an steilen Südhängen auch deutlich höher, an Nordhängen bei etwa 1600m.

Alpinwetterbericht der ZAMG Tirol und Vorarlberg

Die Schneeschauer ziehen vormittags ab, Wolken und Nebel lichten sich und wandeln sich in meist harmlose Quellwolken um, die Sichten werden immer besser. Mit den Temperaturen geht es tagsüber steil bergauf. Frostgrenze über 2000m steigend. Temperatur in 2000m: 2 Grad. Höhenwind: anfangs noch lebhaft bis stark, tagsüber meist nur mehr mäßig aus Südost.

Tendenz

Die nächsten Tage dürften wechselhaft bleiben mit einem Wechselspiel aus Sonne, Wolken und kurzen Schauern. Die Gefahr von trockenen Lawinen geht langsam zurück.
Bernhard Anwander


Weitere Medien zu diesem Artikel:

Lawinenlagebericht

Infobox

Dieser Lagebericht stellt eine allgemeine Übersicht dar. Zusätzliche Empfehlungen der örtlichen Lawinenkommissionen sind zu beachten.

Gefahrenstufen

1 = gering, 2 = mäßig, 3 = erheblich, 4 = groß, 5 = sehr groß   Infos zur Gefahrenstufe

Adresse

Landhaus, A-6901 Bregenz
E-Mail: lawinenwarndienst@lwz-vorarlberg.at
Telefon +43(0)5574/511- DW 21126, Telefax +43(0)5574/511-21197

Dieser Lagebericht ist unter der Rufnummer +43(0)5574 201 1588 jederzeit abrufbar.


 

Topnavigation

  1. Land Vorarlberg

Fußzeile

  1. Impressum
Seitenanfang