Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Bedienungshinweise
  5. Startseite von www.vorarlberg.at
  6. Weitere Informationen
  7. Impressum
 
 

Landeswarnzentrale - Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht von Donnerstag, 24.4.2014, 7:30 Uhr

vormittags günstige Bedingungen; tageszeitlichen Anstieg der Lawinengefahr beachten

Vormittag

karte_v.png

Prognose Nachmittag

karte_n.png

Besondere Hinweise:

extremes Steilgelände; im Tagesverlauf spontane Nass- und vereinzelte Gleitschneelawinen

Entwicklung

20.04.2014-24.04.2014

Rückblick
 
2 2 2 1
So Mo Di Mi Do

Beurteilung der Lawinengefahr

In den Vormittagsstunden bestehen meist günstige Bedingungen mit geringer Lawinengefahr. Vereinzelte Gefahrenstellen für trockene Lawinen befinden sich noch im extremen, vorwiegend nordexponierten Steilgelände des Hochgebirges. Weiters sind kleinräumig ältere Einwehungen zu beachten. Mit der Tageserwärmung und Einstrahlung steigt die Gefahr von oberflächlichen Nass- und vereinzelten Gleitschneelawinen vorallem an Ost-, Süd- und Westhängen, aber auch an Schattenhängen auf mässig an. Aus noch nicht entladenen, steilen Einzugsgebieten sind dann kleine Selbstauslösungen möglich.

Schneedecke / Allgemeines

Nach klarer Nacht ist die Schneedecke oberflächlich gut verfestigt und insgesamt stabil. Es konnte sich wieder ein Schmelzharschdeckel ausbilden, welcher mit Sonneneinstrahlung und Erwärmung im Tagesverlauf aufweicht. Darunter ist Schneedecke bis in hohe Lagen durchfeuchtet und geschwächt. In hochgelegenen, steilen Schattenhängen und Bereichen mit wenig Wind und Einstrahlung ist die Schneeoberfläche teilweise noch pulvrig. Oft ist aber auch Windharsch anzutreffen. Die Witterung der vergangenen Tage führte vor allem in mittleren Lagen zum weiteren Abbau der Schneedecke. Die Schneegrenzen liegen an Nordhängen bei etwa 1500 bis 1600 m, an Südhängen bei etwa 1900 m oder auch höher.

Alpinwetterbericht der ZAMG Tirol und Vorarlberg

Nach meist klarer Nacht wird der Vormittag sehr sonnig. Die Quellbewölkung sorgt nachmittags vor allem über den Bergen vom Arlberg bis zur Silvretta für Abschattung. Einzelne Regenschauer sind nicht ausgeschlossen, vielfach bleibt es aber trocken. Temperatur in 2000m: 6 Grad. Höhenwind: schwach

Tendenz

Der Freitag wird nochmals recht sonnig. Am Samstag bringt eine Störung etwas Niederschlag. Eine wesentliche Änderung der Lawinengefahr ist bis dorthin nicht zu erwarten.
Andreas Pecl


Weitere Medien zu diesem Artikel:

Lawinenlagebericht

Infobox

Dieser Lagebericht stellt eine allgemeine Übersicht dar. Zusätzliche Empfehlungen der örtlichen Lawinenkommissionen sind zu beachten.

Gefahrenstufen

1 = gering, 2 = mäßig, 3 = erheblich, 4 = groß, 5 = sehr groß   Infos zur Gefahrenstufe

Adresse

Landhaus, A-6901 Bregenz
E-Mail: lawinenwarndienst@lwz-vorarlberg.at
Telefon +43(0)5574/511- DW 21126, Telefax +43(0)5574/511-21197

Dieser Lagebericht ist unter der Rufnummer +43(0)5574 201 1588 jederzeit abrufbar.


 

Topnavigation

  1. Land Vorarlberg

Fußzeile

  1. Impressum
Seitenanfang