Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Bedienungshinweise
  5. Startseite von www.vorarlberg.at
  6. Weitere Informationen
  7. Impressum
 
 

Landeswarnzentrale - Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht von Samstag, 18.4.2015, 7:30 Uhr

Mit Regen besteht unterhalb etwa 2200m erhebliche, darüber mit Neuschnee und Wind mäßige Lawinengefahr.

regionale Gefahrenstufen

karte.png

Gefahrenstellen vorwiegend (schwarz)

../lawine/bilder/aspect/aspect11111111.gif

Gefahrenmuster

Nassschnee
Triebschnee

Hinweise zu Gefahrenstellen

Gefahr von Nass- und Gleitschneelawinen, Neu- und Triebschnee oberhalb etwa 2200m

Rückblick

14.04.2015-18.04.2015

 
3 1 1 2
Di Mi Do Fr Sa

Beurteilung der Lawinengefahr

Nach bewölkter Nacht mit stark eingeschränkter Abstrahlung und Regen herrscht unterhalb etwa 2200m von der Früh weg erhebliche Lawinengefahr. Es sind an Süd-, Ost- und Westhängen unterhalb etwa 2600m und an Nordhängen unterhalb etwa 2400m kleine bis mittlere, vereinzelt auch große Gleit- und Nassschneelawinen zu erwarten. Oberhalb etwa 2200m besteht mit Neuschnee und Wind mäßige Lawinengefahr. Die Störanfälligkeit des Neu- und Triebschnees nimmt mit der Seehöhe zu. Eine vorsichtige Routenwahl wird empfohlen.

Schneedecke / Allgemeines

Der Freitag war dicht bewölkt bei plus 1 Grad in 2000m Seehöhe. Mit der milden Witterung und dem Regen bis etwa 2100m hinauf nahm die Durchfeuchtung der Schneedecke weiter zu bzw. wurde sie weiter abgebaut. Oberhalb der Schneefallgrenze gab es 20 bis 30cm, in der Silvretta bis 15cm Neuschnee. Mit mäßigem, in exponierten Lagen auch kräftigem Westwind bildeten sich frische, störanfällige Triebschneeansammlungen. Der Neu- und Triebschnee liegt außer im Hochgebirge meist auf einer bis Grund durchfeuchteten Schneedecke. Dies ist vor allem an Südhängen unterhalb etwa 3000m, an West- und Osthängen unterhalb etwa 2600m und an Nordhängen unterhalb etwa 2200m der Fall. Nach bewölkter Nacht mit stark eingeschränkter Abstrahlung konnte sich die Schneedecke oberflächlich nicht verfestigen.

Alpinwetterbericht der ZAMG Tirol und Vorarlberg

Vormittags noch Nebel und letzte Schauer, wobei Schnee bis etwa 1200m herunter fällt. Bald ist es trocken und die Sichten werden besser. Nachmittags öfters schon sonnig, aber kühl. Temperatur in 2000m: -3 Grad. Höhenwind: Kühler, lebhafter Nord- bis Nordostwind.

Tendenz

Der Sonntag ist recht sonnig. Die Gefahr trockener Lawinen nimmt langsam ab, die Nassschneelawinengefahr steigt im Tagesverlauf an.
Bernhard Anwander


Weitere Medien zu diesem Artikel:

Lawinenlagebericht

Infobox

Dieser Lagebericht stellt eine allgemeine Übersicht dar. Zusätzliche Empfehlungen der örtlichen Lawinenkommissionen sind zu beachten.

Gefahrenstufen

1 = gering, 2 = mäßig, 3 = erheblich, 4 = groß, 5 = sehr groß   Infos zur Gefahrenstufe

Adresse

Landhaus, A-6901 Bregenz
E-Mail: lawinenwarndienst@lwz-vorarlberg.at
Telefon +43(0)5574/511- DW 21126, Telefax +43(0)5574/511-21197

Dieser Lagebericht ist unter der Rufnummer +43(0)5574 201 1588 jederzeit abrufbar.


 

Topnavigation

  1. Land Vorarlberg

Fußzeile

  1. Impressum
Seitenanfang