Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Bedienungshinweise
  5. Startseite von www.vorarlberg.at
  6. Weitere Informationen
  7. Impressum
 
 

Landeswarnzentrale - Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht von Donnerstag, 05.3.2015, 7:30 Uhr

mit Neu- und Triebschnee oberhalb der Waldgrenzen verbreitet erhebliche Lawinengefahr

regionale Gefahrenstufen

karte.png

Gefahrenstellen vorwiegend (schwarz)

../lawine/bilder/aspect/aspect11111111.gif

Gefahrenmuster

Neuschnee
Triebschnee

Hinweise zu Gefahrenstellen

oberhalb etwa 1800 m Neu- und frischer Triebschnee; in tieferen Lagen Gleitschneeausbrüche

Rückblick

01.03.2015-05.03.2015

 
3 3 3 3
So Mo Di Mi Do

Beurteilung der Lawinengefahr

Oberhalb der Waldgrenzen besteht meist erhebliche Lawinengefahr. Gefahrenstellen für trockene Lawinen liegen vorwiegend im eingewehten Steilgelände und in Rinnen und Mulden mit Triebschnee. Schneebrettlawinen sind dort bereits bei geringer Zusatzbelastung, also durch einen einzelnen Wintersportler, auslösbar und können durchaus mittlere Grössen erreichen. Die Gefahrenstellen nehmen mit der Seehöhe zu. Zudem entstehen im Tagesverlauf mit Windeinfluss vorallem in Kammbereichen frische Einwehungen. Schitouren und Variantenabfahrten erfordern Erfahrung in der Beurteilung der Lawinengefahr. Aus sehr steilen Geländeabschnitten sind vorallem im Hochgebirge weiterhin auch spontane mittlere Schneebrett- und Lockerschneelawinen möglich. In tieferen Lagen, wo der Neuschnee der vergangenen Tage auf glatten, aperen Boden fiel sind weiterhin auch kleine bis mittlere Gleitschneeausbrüche möglich.

Schneedecke / Allgemeines

Bis heute Morgen gab es verbreitet 15 bis 20 cm Neuschnee. Mit zeitweise kräftigem Wind aus Nord bis Nordwest kam es vorallem in Kammbereichen erneut zu kleinräumigen Verfrachtungen. Der Neuschnee der letzte zwei Tage überdeckt nun ältere, teilweise noch störanfällige Triebschneepakete der Vortage und ist teilweise nur mäßig bis schwach mit der darunterliegenden Altschneedecke verbunden. Innerhalb der Alt- und Triebschneeschichten sind teilweise noch ungünstige Zwischenschichten vorhanden. Solche Gefahrenstellen sind nun überdeckt und somit schwierig zu erkennen.

Alpinwetterbericht der ZAMG Tirol und Vorarlberg

Es bleibt winterlich mit Schneefall bis in tiefe Lagen. 15 bis 20 cm Neuschnee sind zu erwarten. Temperatur in 2000m: -10 Grad. Höhenwind: stark, im Hochgebirge auch stürmisch aus Nord bis Nordost

Tendenz

Bereits am Freitag setzt sich im Tagesverlauf die Sonne durch. Das Wochenende wird über Hochnebelfeldern ebenfalls recht sonnig. Die Gefahr trockener Lawinen geht ab Samstag wieder zurück. Dafür ist jeweils wieder ein leichter tageszeitlicher Anstieg zu beachten.
Andreas Pecl


Weitere Medien zu diesem Artikel:

Lawinenlagebericht

Infobox

Dieser Lagebericht stellt eine allgemeine Übersicht dar. Zusätzliche Empfehlungen der örtlichen Lawinenkommissionen sind zu beachten.

Gefahrenstufen

1 = gering, 2 = mäßig, 3 = erheblich, 4 = groß, 5 = sehr groß   Infos zur Gefahrenstufe

Adresse

Landhaus, A-6901 Bregenz
E-Mail: lawinenwarndienst@lwz-vorarlberg.at
Telefon +43(0)5574/511- DW 21126, Telefax +43(0)5574/511-21197

Dieser Lagebericht ist unter der Rufnummer +43(0)5574 201 1588 jederzeit abrufbar.


 

Topnavigation

  1. Land Vorarlberg

Fußzeile

  1. Impressum
Seitenanfang