Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Bedienungshinweise
  5. Startseite von www.vorarlberg.at
  6. Weitere Informationen
  7. Impressum
 
 

Landeswarnzentrale - Lawinenlagebericht

Lawinenlagebericht von Dienstag, 28.4.2015, 7:30 Uhr

durch Regen Schwächung der Schneedecke und mäßige Lawinengefahr; Nass- und Gleitschneelawinen; im Hochgebirge zunehmend Neu- und Triebschnee

regionale Gefahrenstufen

karte.png

Gefahrenstellen vorwiegend (schwarz)

../lawine/bilder/aspect/aspect11111111.gif

Gefahrenmuster

Nassschnee
Triebschnee

Hinweise zu Gefahrenstellen

Nass- und Gleitschneelawinen; im Hochgebirge Kammlagen mit Triebschnee

Rückblick

24.04.2015-28.04.2015

 
1 1 2 1
Fr Sa So Mo Di

Beurteilung der Lawinengefahr

Es besteht meist mäßige Lawinengefahr, Stufe 2. Aus noch nicht entladenen Einzugsgebieten sind in Bereichen mit Regeneinfluss kleine bis mittlere spontane Nassschneelawinen möglich. Wenn solche in tiefere Schichten durchreissen können sie vereinzelt auch größere Ausmasse annehmen. Gleitschneeausbrüche sind ebenfalls möglich. Risse in der Schneedecke weisen auf solche Gefahrenstellen hin. Weitere Gefahrenstellen finden sich im extremen Steilgelände und in Form kleinräumiger, störanfälliger Einwehungen vorwiegend in Kammlagen des Hochgebirges. Umfang und Verbreitung nehmen mit Schneefall und Wind im Tagesverlauf und mit der Seehöhe zu. Auslösungen von kleinen Schneebrettlawinen und Lockerschneerutschen sind dort leicht möglich. Neben einer Verschüttung ist dabei auch die Absturz- und Mitreissgefahr zu beachten.

Schneedecke / Allgemeines

Der Montag war föhnig und mild. Über Nacht brachte eine Kaltfront zeitweise kräftige Niederschläge, welche vorerst unterhalb etwa 1800 bis 2000 m als Regen fielen. In Bereichen mit Regeneinfluss wurde die ohnehin bis in hohe Lagen durchfeuchtete Altschneedecke in allen Expositionen weiter geschwächt. Im Hochgebirge gab es bis heute Morgen 5 bis 10 cm Neuschnee, welcher zeitweise leicht verfrachtet wurde. Neu- und Triebschnee liegen dort auf meist verharschten, in steilen Nordhängen auf pulvrigen Altschneeschichten. Die Bindung ist mit zunehmender Seehöhe nur mäßig bis schwach.

Alpinwetterbericht der ZAMG Tirol und Vorarlberg

Kräftige Schneeschauer ziehen durch und die Berge stecken verbreitet im Nebel. Bis zum Abend sind 10 cm, punktuell 20 cm Neuschnee möglich. Die Schneeschauer lassen erst im Laufe des Nachmittags merklich nach. Temperatur in 2000m: -4 Grad. Höhenwind: mäßig aus Nordwest.

Tendenz

Mit Zwischenhocheinfluss wird der Mittwoch zeitweise sonnig und die Temperaturen steigen an. Mit Einstrahlung und Erwärmung sind vermehrt kleine Lockerschneerutsche aus steilen Einzugsgebieten zu erwarten. Am Donnerstag kommt eine weitere Kaltfront. Mit Neuschnee wird die Gefahr trockener Lawinen in höheren Lagen vorübergehend wieder ansteigen. Die Gefahr nasser Lawinen geht deutlich zurück. Der nächste Bericht erscheint am Donnerstag, den 30.4.2015. Andreas Pecl


Weitere Medien zu diesem Artikel:

Lawinenlagebericht

Infobox

Dieser Lagebericht stellt eine allgemeine Übersicht dar. Zusätzliche Empfehlungen der örtlichen Lawinenkommissionen sind zu beachten.

Gefahrenstufen

1 = gering, 2 = mäßig, 3 = erheblich, 4 = groß, 5 = sehr groß   Infos zur Gefahrenstufe

Adresse

Landhaus, A-6901 Bregenz
E-Mail: lawinenwarndienst@lwz-vorarlberg.at
Telefon +43(0)5574/511- DW 21126, Telefax +43(0)5574/511-21197

Dieser Lagebericht ist unter der Rufnummer +43(0)5574 201 1588 jederzeit abrufbar.


 

Topnavigation

  1. Land Vorarlberg

Fußzeile

  1. Impressum
Seitenanfang