Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Bedienungshinweise
  5. Startseite von www.vorarlberg.at
  6. Weitere Informationen
  7. Impressum
 
 

Landeswarnzentrale - Lawinenlagebericht

Sie sind hier:

www.vorarlberg.at/lawine

Lawinenlagebericht von Montag, 18.12.2017, 7:30 Uhr

vorallem oberhalb der Waldgrenzen erhebliche Lawinengefahr

Regionale Gefahrenstufen

karte.png

Wo?

Gefahrenstellen

1.800m

eingewehtes Steilgelände, Rinnen und Mulden

2.400m

steile Grashänge

Tendenz

für morgen

gleichbleibend

Beurteilung der Lawinengefahr

Oberhalb etwa 1800m besteht verbreitet erhebliche Lawinengefahr. Die Hauptgefahr geht dabei vom Neu- und Triebschnee aus. Umfang und Verbreitung der Gefahrenstellen nehmen mit der Seehöhe zu. Frische und ältere Triebschneeansammlungen sind störanfällig. Einzelne Wintersportler können bereits Schneebrettlawinen auslösen. Aktivitäten abseits gesicherter Pisten erfordern Erfahrung in der Lawinenbeurteilung. Tiefer in der Schneedecke liegende Schwachschichten, können vor allem an Übergängen von wenig zu viel Schnee gestört werden. Vereinzelt sind spontan Lockerschneelawinen aus sehr steilen Geländeabschnitten und kleine Schneebrettlawinen aus stark eingewehten Hangzonen möglich. Weiterhin ist auf Gleitschneelawinen aus steilen Wiesenhängen aller Expositionen unterhalb etwa 2400m zu achten. Solche können jederzeit abgleiten.

Schneedecke / Allgemeines

Der Sonntag war meist bedeckt mit weiteren Schneeschauern aber auch ein paar Aufhellungen. Bis heute morgen gab es erneut meist 5 bis 10 cm, im Vermunt und am Körbersee 15 bis 20 cm Neuschnee. Mit zeitweise kräftigem Wind aus meist W bis NW wurde vorallem oberhalb der Waldgrenzen erneut lockerer Schnee verfrachtet und frischer Triebschnee gebildet. Neu- und Triebschnee der vergangenen Tage konnten sich weiter setzen und zunehmend verfestigen. In höheren Lagen geht dies auf Grund tieferer Temperaturen jedoch deutlich langsamer vor sich. Ältere Gefahrenstellen wurden überschneit und sind nun schwer zu erkennen. Durch die Bodenwärme werden an steilen Grashängen nach wie vor Gleitschneerisse und Gleitschneelawinen beobachtet.

Alpinwetterbericht der ZAMG Tirol und Vorarlberg

Dichte Wolken, schlechte Sicht und leichte Schneeschauer prägen das Bergwetter. Die Neuschneemengen fallen jedoch gering aus. Temperatur in 2000m: -8 Grad, Höhenwind: schwach bis mäßig aus Nordwest

Tendenz

Ab Dienstag beruhigt sich das Wetter. Es bleibt jedoch kalt. Die Lawinengefahr geht daher in höheren Lagen nur langsam zurück.
Andreas Pecl


Weitere Medien zu diesem Artikel:

Lawinenlagebericht

Infobox

Dieser Lagebericht stellt eine allgemeine Übersicht dar. Zusätzliche Empfehlungen der örtlichen Lawinenkommissionen oder Sicherheitsdienste sind zu beachten.

Gefahrenstufen

1 = gering, 2 = mäßig, 3 = erheblich, 4 = groß, 5 = sehr groß   Infos zur Gefahrenstufe

Adresse

Landhaus, A-6901 Bregenz
E-Mail: lawinenwarndienst@lwz-vorarlberg.at
Telefon +43(0)5574/511- DW 21126, Telefax +43(0)5574/511-21197

Dieser Lagebericht ist unter der Rufnummer +43(0)5574 201 1588 jederzeit abrufbar.


 

Fußzeile

  1. Impressum
Seitenanfang