Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Bedienungshinweise
  5. Startseite von www.vorarlberg.at
  6. Weitere Informationen
  7. Impressum
 
 

Landeswarnzentrale - Lawinenlagebericht

Information zur Schnee- und Lawinensituation - Prognose für Donnerstag, 5.5.2016 von Mittwoch, 04.5.2016, 13:15 Uhr

mit Tageserwärmung und Einstrahlung rascher Gefahrenanstieg und vermehrt Nassschneelawinen; Vorsicht auch in sehr steilen Hängen des Hochgebirges;

Beurteilung der Lawinengefahr

Prognose für Donnerstag, 5.5.2016: Mit zunehmender Einstrahlung und Tageserwärmung wird die Schneedecke rasch geschwächt. Vorallem an stark besonnten Steilhängen steigt die Gefahr im Tagesverlauf rasch an. Es sind dann zahlreiche spontane Feuchtschneerutsche und Nassschneelawinen zu erwarten. Dies sollte auch bei Wanderungen auf exponierten Wegen und an steilen Grashängen sowie unterhalb von steilen, schneebedeckten Einzugsgebieten beachtet werden.
Gefahrenstellen für trockene Lawinen sind vor allem in kammnahen Steilhängen des Hochgebirges, hinter Geländeknicken sowie in eingewehten Rinnen und Mulden vorhanden. Umfang und Verbreitung der Gefahrenstellen nehmen mit der Seehöhe zu. Kleine, vereinzelt auch mittlere Schneebrettauslösungen sind dort möglich. Aktivitäten im winterlichen Gelände erfordern Erfahrung in der Lawinenbeurteilung.

Schneedecke / Allgemeines

Neu- und Triebschnee der letzten Tage liegen bis in hohe Lagen auf einer durchfeuchteten, aber durchwegs kompakten Altschneedecke. Auf Mittwoch fielen nochmals verbreitet 15 bis 20 cm Neuschnee. Zeitweise kam es dabei vorallem in Kammlagen zu Verfrachtungen. Detailliertere regionale Schneedeckeninformationen bzw. weitere Beobachtungen oder Rückmeldungen liegen dem Lawinenwarndienst nicht mehr vor.

Alpinwetterbericht der ZAMG Tirol und Vorarlberg

Bergwetter für 5.5.2016: Der Feiertag bringt im ganzen Land ausgezeichnete Wetter- und Sichtbedingungen im Gebirge mit viel Sonnenschein und nur wenigen Wolken am Himmel. Die Temperaturen steigen in allen Höhenlagen merklich an, die Frostgrenze liegt auf knapp 3000 m. Temperatur in 2000m: 3 Grad Höhenwind: Im Hochgebirge mäßiger Wind aus Südost, in Mittelgebirgslagen aus Nordost.

Tendenz

Der Freitag bringt viel Sonnenschein und die Temperaturen steigen über 20 Grad. Quellwolken über dem Bergland bleiben harmlos. Übers Wochenende geht es recht sonnig weiter. Während es am Samstag noch in den meisten Regionen trocken bleibt, nimmt die Schauer- und Gewitterneigung zum Sonntag hin zu. Die Lawinengefahr unterliegt zunehmend wieder einem Tagesgang. In den Morgenstunden herrschen jeweils günstige Bedingungen. Schitouren sollten früh gestartet und rechtzeitig beendet werden. Zusätzliche Informationen zu Schnee- und Wetterdaten finden sich über die autom. Messstationen auf www.vorarlberg.at/lawinenmessstellen. Weitere Informationen zur Schnee- und Lawinensituation erfolgen nur bei aussergewöhnlichen Witterungssituationen.
Andreas Pecl


Weitere Medien zu diesem Artikel:

Lawinenlagebericht

Infobox

Dieser Lagebericht stellt eine allgemeine Übersicht dar. Zusätzliche Empfehlungen der örtlichen Lawinenkommissionen oder Sicherheitsdienste sind zu beachten.

Gefahrenstufen

1 = gering, 2 = mäßig, 3 = erheblich, 4 = groß, 5 = sehr groß   Infos zur Gefahrenstufe

Adresse

Landhaus, A-6901 Bregenz
E-Mail: lawinenwarndienst@lwz-vorarlberg.at
Telefon +43(0)5574/511- DW 21126, Telefax +43(0)5574/511-21197

Dieser Lagebericht ist unter der Rufnummer +43(0)5574 201 1588 jederzeit abrufbar.


 

Fußzeile

  1. Impressum
Seitenanfang